renital reflect/verschwoerung zur normalitaet

Wie verändert sich das Bild eines städtischen Raumes durch die Legenden und die Beobachtungen, die über ihn in Umlauf gebracht werden? Was ist möglich und was nicht? Wie weit ist dieses Bild kollektives Eigentum oder gemeinsame Projektionsfläche, welche Assoziation ist erlaubt, welche nicht und wer darf sie äussern und wie?

Und nicht zu letzt: wie sind die Wege, über die diese Projektionen transportiert werden, wie ist das Verhältnis zwischen virtueller Wirklichkeit und realem Stadtraum?

Picture

Zwei Tage lang unterzieht ARTWARPEACE den Alltag Luzerns der unausgesetztenBeobachtung und Protokollierung auf der Suche nach der Verschwörung zur Normalität.

In Testreihen werden wir während 48 Stunden das System der Erzeugung von Normalität in einer der ununterbrochenen Beobachtung und Beeinflussung durch Besucher und Touristen ausgesetzten Stadt untersuchen.

Die Arbeit rankt sich um die Themen einer virtuellen Belagerung, der Vermeidungstrategien dagegen und der Erzeugung von Normalität und Alltag durch die Bewohner; der focus liegt auf allen gesellschaftlichen Bereichen: Bankwesen,Hotels, Medien, Tourismus, Politik und Gewalt, auf Gegenständen und Handlungen,auf den Besuchern und Bewohnern gleichermassen. Umgesetzt mit den Mitteln und dem Design der Neuen Medien und des Computerspiels. Das weltweite Internet ist Parallel-Ort des Planspiels und thinktank, ist Vorbereitungsort und Umsetzung in einem.

Globaler Beobachtung ausgesetzt, verschwimmen die Grenzen des lokalen. ARTWARPEACE wird zwei Tage lang die Stadt durchstreifen, Beobachtungensammeln und die Verschwörung zur Normalität protokollieren. Konzentrationen und Linien der Erzeugung von Normalität werden aufgespürt, sichtbar. Mobil mit Labtop und Handy werden dem Headquarter VIPER ununterbrochen Beobachtungen zugespielt, die am Festivalort zu einem Gesammtprotokoll zusammengefügt werden. Seinerseits der globalen Beobachtung und Einflussnahme aus den Internet herausausgesetzt, verschwimmen wiederum die Grenzen des lokalen.

Die Landkarte, der Stadtplan wird die Bewegungen und den Standort derBeobachtung zeigen. Der Zoom die Feinabstimmung gewährleisten. LED-Anzeigenwerden den Textfluss der Beobachtungen dem Stadtraum zurückgeben und die On-line Camera den Blick der Beobachtung protokollieren. Das geheime Auge wird öffentlich. Der Textfluss der Beobachtung ist jedoch der globalen Einflussnahme aus dem Internet ausgesetzt.

Globaler Beobachtung ausgesetzt, verschwimmen die Grenzen des lokalen.

naeheres unter http://www.thing.de/artwarpeace/1luzern/viper/starta.htm

ARTWARPEACE SCULPTURE PLAN IS AN ART-PROJECT SINCE 1995.

ITíS A LABYRINTH-POOL FOR IDEAS AND EXPERIMENTS ABOUT ART AND WEB. IT ARISES FROM THE SPHERE OF REALITY AND GROWS LIKE A METASTASE OF POETRY AND IRONY.

Picture

ALL PROJECTS ARE CONCEPTIONS FOR REALSPACE OUTPUTS.

Beitrag veröffentlicht am 9. Mai 1998

Feedback an den Autor

Zur Übersicht Thema Kunst

Zum Diskussionsforum

Home

www.visionen.ch

Picture

Projekt zur Förderung von Innovation und Kreativität

Wir freuen uns über jede Anregung oder Hilfe
 zur Entwicklung dieses Experimentes :-)