Erster Klimaweg in Europa

 

Ein wegweisendes Gemeinschaftswerk wurde im letzten Herbst im Oberengadin am Schafberg eröffnet: Der erste Klimaweg Europas. Dort oben, an den Berghängen zwischen der Bergstation Muottas Muragl, der Segantinihütte und Alp Languard sind die Bedeutung des Klimas für das Bild der Landschaft und die Gefahren, die von klimaabhängigen Ereignissen für das Siedlungsgebiet im Tal ausgehen, besonders eindrücklich. Der WWF Schweiz und die Engadiner Naturforschende Gesellschaft strebten von Anfang an die Unterstützung des Projektes durch die beiden Standortgemeinden des Klimaweges, Pontresina und Samedan an, mit dem Ziel, dass der Klimaweg als neues Element im Tourismusangebot von den Kur- und Verkehrsvereinen der beiden Gemeinden aktiv genutzt wird. Durchgehend begehbar dürfte der Klimaweg ab ca. Mitte Juni bis Ende Oktober, Anfang November sein - wenn nicht vorher schon Schnee fällt.

Der Klimaweg führt über den Schafberg ob Pontresina und umfasst eine Wegstrecke von rund 9 Kilometern 15 Informationstafeln. Diese sollen die Wahrnehmung für klimaabhängige Naturphänomene in den Alpen schärfen und so die Faszination für das Spurenlesen in der Landschaft und die Naturbeobachtung wecken. Aufnahmen aus früheren Jahrzehnten verdeutlichen die teils drastischen Veränderungen der Landschaft, welche sonst nur schwer erkennbar sind. Ausgehend von den lokalen Auswirkungen einer raschen Klimaerwärmung informiert der Erlebnispfad über die Ursachen und globalen Folgen des durch Abgase verstärkten Treibhauseffekts und zeigt Auswege und Handlungsmöglichkeiten zur Verminderung der Klimagefahr auf.

Die wissenschaftliche Begleitung der Inhalte wurde durch eine Fachgruppe gewährleistet. Dabei wurde darauf geachtet, den aktuellen Stand der Klimaforschung im Alpenraum zu ermitteln und zu verarbeiten.

Auch die Finanzierung des Projekts ist ein Gemeinschaftswerk. Der Klimaweg wird getragen von der privaten Stiftung «Save The Mountains - Stiftung der AlpenRockHouse-Gruppe» von Stellen des Bundes, des Kantons Graubünden und der Privatwirtschaft. Mit der eigens produzierten Broschüre «Auf den Spuren des Klimawandels» werden die Themen des Klimaweges weiter vertieft.

Die Broschüre zum Klimaweg «Auf den Spuren des Klimawandels» kann zum Preis von 15 Franken (8 Franken: SchülerInnen, StudentInnen, AHV) bestellt werden bei: WWF Schweiz, Postfach, 8010 Zürich; Telefon 01 297 21 21;

e-mail: info@wwf.ch
Internet: www.wwf.ch

 

Weitere Informationen unter: www.osolemio.ch

 

Beitrag veröffentlicht am 18. Juli 2000

Feedback an den Autor

Zur Übersicht Thema Natur

Zum Diskussionsforum

Home

www.visionen.ch

Picture

Projekt zur Förderung von Innovation und Kreativität

Wir freuen uns über jede Anregung oder Hilfe
 zur Entwicklung dieses Experimentes :-)